Menu
Logo DIZ
Logo DIZ

Gedenkstätte DIZ Stadtallendorf

DIZ im Bild: Historische Telefonsäule aus dem Gelände der ehemaligen NS-Sprengstoff-Werke der WASAG dauerhaft im Garten des DIZ aufgestellt. Die Betonstele ist Bezugspunkt der weiteren Erschließung der Werksgelände für die Gedenkstättenarbeit. Das zu rekonstruierende Telefonnetz der WASAG und der DAG wird dabei zur symbolischen Grundlage von historischen Informationsrouten durch die Stadt.

Blicke in das DIZ (Entwurf: Architekturbüro Schultze&Schulze, Kassel, 1994) - Fotogalerie.

Blick auf die Kolonnade im FoyerBlick aus einer Ausstellungskoje in das FoyerDiagonaler Zugang (Grundriss) zu einer AusstellungskojeBlick aus einer Ausstellungskoje in das FoyerBlick auf die Balustrade auf dem Weg ins UntergeschoßSymbolische Gitterwand im UntergeschossSymbolischer Sichtbeton im UntergeschossGroße Treppe in der HalleSymbolisches Portal zur DauerausstellungStützpfeiler und Säulenvitrinen in der DauerausstellungLicht und Schatten in der DauerausstellungBlick auf die große Treppe in der Halle

Zentrale hessische Forschungs- und Gedenkstätte zu den Themen Kriegswirtschaft und Industrieverbrechen 1933-45 in Deutschland sowie Industriekultur und Strukturwandel in der Bundesrepublik.

Träger des DIZ ist der Magistrat von Stadtallendorf, unterstützt vom Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ).

In Kooperation mit: