Menu
Logo DIZ
Logo DIZ

Gedenkstätte DIZ Stadtallendorf

23.September-24.Oktober 2021, Stadthalle Stadtallendorf

Bunker zu Bungalows! Rüstungsaltstandorte nach 1945 in der frühen Bundesrepublik - Stadtallendorf (Hessen), Waldkraiburg (Bayern), Espelkamp (NRW)

Pressebericht

Strukturwandel und Konversion prägen Rüstungsaltstandorte bis heute. Gestaltete sich dieser Prozess in seinen schweren Anfängen an allen diesen Standorten gleichartig? Ähnlichkeiten und Unterschiede des Umgangs mit Vergangenheit und Zukunft nach 1945 in der Bundesrepublik erweisen sich durch den Vergleich der Geschichten und Bauten dieser Städte untereinander. Die Ausstellung „Bunker zu Bungalows! Rüstungsaltstandorte nach 1945 in der frühen Bundesrepublik“ zeigt mit Blick auf Stadtallendorf (Hessen), Waldkraiburg (Bayern) und Espelkamp (NRW) durch Bauzeichnungen, Stadtpläne, Fotografien, Postkarten und Stadtmarketing aus der Zeit um 1950 die Entwicklung von Rüstungsaltstandorten erstmals in einem bundesweiten Vergleich.

Flyer als PDF-Download.

Blicke in das DIZ (Entwurf: Architekturbüro Schultze&Schulze, Kassel, 1994) - Fotogalerie.

Blick auf die Kolonnade im FoyerBlick aus einer Ausstellungskoje in das FoyerDiagonaler Zugang (Grundriss) zu einer AusstellungskojeBlick aus einer Ausstellungskoje in das FoyerBlick auf die Balustrade auf dem Weg ins UntergeschoßSymbolische Gitterwand im UntergeschossSymbolischer Sichtbeton im UntergeschossGroße Treppe in der HalleSymbolisches Portal zur DauerausstellungStützpfeiler und Säulenvitrinen in der DauerausstellungLicht und Schatten in der DauerausstellungBlick auf die große Treppe in der HalleGarten des DIZ mit historischer Telefonsäule aus den ehemaligen NS-Sprengstoffwerken.

Zentrale hessische Forschungs- und Gedenkstätte zu den Themen Kriegswirtschaft und Industrieverbrechen 1933-45 in Deutschland sowie Industriekultur und Strukturwandel in der Bundesrepublik.

Träger des DIZ ist der Magistrat von Stadtallendorf, unterstützt vom Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ).

In Kooperation mit: