Menu
Logo DIZ
Logo DIZ

Marzena Siemon

Marzena Siemon

Arbeitsmaterialien

- Das Schicksal der polnischen Zwillinge: Kommentar und Arbeitsmappe und Arbeitsaufträge

Zur Person

Mein Name ist Marzena Juliane Siemon, ich bin seit 2007 pädagogische Mitarbeiterin am Dokumentations- und Informationszentrum in Stadtallendorf. Mein derzeitiger dienstlicher Einsatzort ist die Europaschule Gladenbach, an der ich die Fächer Deutsch und Geschichte unterrichte. Das Lehramtsstudium mit den genannten Fächern habe ich an der Phillipps-Universität in Marburg absolviert.

Meine Projekte am DIZ

Während meiner langjährigen Tätigkeit an der Gedenkstätte habe ich zu unterschiedlichen Themen im Zusammenhang mit der Geschichte des Ortes mit Schülerinnen und Schülern gearbeitet. Darunter habe ich mit Schülerinnen der Alfred-Wegener-Schule Kirchhain am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten Horst Köhler „Jung und alt – miteinander – gegeneinander?“ im Jahr 2006 teilgenommen, in dessen Rahmen wir Zeitzeugen nach ihren Erfahrungen in der Umgebung von Kirchhain und Stadtallendorf als Zugezogene aus den ehemaligen deutschen Gebieten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges befragt haben. Ferner habe ich mehrfach Ausstellungen im DIZ mitorganisiert und begleitet resp. diese Schülergruppen präsentiert und erläutert, vornehmlich zu Themen, die sich mit Schicksalen von Kindern vor, während und nach der Zeit der Herrschaft der Nationalsozialisten beschäftigt haben.

Schwerpunkte

Einen weiteren Schwerpunkt meiner Arbeit bildet die Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen. In diesem Zusammenhang habe ich eine Fortbildung nach Auschwitz und Krakau im Jahr 2016 durchgeführt. Obendrein suche ich immer nach neuen Themenfeldern, um die Geschichte der Munitionswerke und der Zwangsarbeit  wie auch die Verbindungen zu der damals in diesem Gebiet ansässigen Bevölkerung in möglichst vielen Facetten zu erarbeiten. Dies ermöglicht mir die Auseinandersetzung mit vielen Menschen resp. Zeitzeugen einerseits und andererseits auch die Forschungsarbeit im Staatsarchiv Marburg.

Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen!

Die Geschichte lebt aus und durch die Erfahrung und das Erleben, deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern im DIZ zu empfangen und Ihnen und den jungen Heranwachsenden Einblicke in die Historie des Ortes zu vermitteln, ganz im Sinne: Aus der Vergangenheit für die Zukunft zu lernen. Ich freue mich auf Ihren/Euren Besuch!

 

Zentrale hessische Forschungs- und Gedenkstätte zu den Themen Kriegswirtschaft und Industrieverbrechen 1933-45 in Deutschland sowie Industriekultur und Strukturwandel in der Bundesrepublik.

Träger des DIZ ist der Magistrat von Stadtallendorf, unterstützt vom Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ).

In Kooperation mit: