Inhalt Links

Schriftgröße:

Schriftgröße: Schrift-Größe:

Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Dritte Spalte

 

 

Diese Webseite wurde im Rahmen des Projektes »Von der eigenen Homepage zum Internetagentur-Betrieb« realisiert. Das Projekt ist Teil des Programms »Lokales Kapital für soziale Zwecke« und wurde gefördert durch



Logo des Europäischen Sozialfonds


Logo des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Logo des Programms Lokales Kapital für soziale Zwecke


Träger des DIZ ist der Magistrat von Stadtallendorf, unterstützt vom Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ).



Wappen


Logo des Landkreises Marburg-Biedenkopf



Logo der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

Nachkriegszeit

Nach dem Krieg beschlagnahmten und demontierten die Alliierten die Werke, einige Gebäude wurden gesprengt. Die Lager dienten zunächst der Unterbringung von Displaced Persons (Personen, die infolge des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat durch direkte oder indirekte Folgen des Krieges vertrieben, verschleppt oder geflohen waren) und Kriegsgefangenen, später wurden sie von Vertriebenen und Flüchtlingen bewohnt.

Ab 1947 wurden Neuansiedlungen von Handwerks- und Industriebetrieben auf der Basis der vorhandenen Infrastruktur geplant.

Ehemalige Wache 1 der DAG, Anfang der Fünfziger Jahre

Das war der Beginn der Entwicklung Allendorfs zum bedeutendsten Industriestandort des Landkreises Marburg/Biedenkopf. Am 1.10.1960 erhielt Allendorf die Stadtrechte und wurde zur Stadt Stadtallendorf.


.