Menu
Logo DIZ
Logo DIZ

Aktuelles

Explosionsartige Darstellung von Pendler-Bewegungen nach Stadtallendorf in einem Diagramm aus: Schmidt-Rathmann, K., Leitplanung Stadt Allendorf. Bestand und Entwicklung, Marburg 1967, S.40.

Schwellenort Stadtallendorf. Strukturwandel und Konversion eines ehemaligen Rüstungsindustriestandortes

Massenhafte Zwangsarbeit, Umweltschäden in riesigem Ausmaß, Zerstörung organisch gewachsener Siedlungsstrukturen - die Dimensionen der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus bedeuteten und bedeuten eine gewaltige Hypothek für die Entwicklung und die Erinnerungskultur von Stadtallendorf.

Durch Kontakte zu anderen ehemaligen Rüstungsindustriestandorten, durch Kooperationen mit Universitäten und wissenschaftlichen Instituten, durch die Intensivierung der Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen und Initiativen und durch die Ausweitung als außerschulischem Lernort widmet sich das DIZ künftig umfassender vernetzt dieser Hypothek.

Laufende Intitiativen zum Thema bis Jahresende:

- Workshop "Schwellenort Stadtallendorf. Strukturwandel und Konversion eines ehemaligen Rüstungsindustriestandortes"

- Online-Ausstellung "Industrie-'Dornröschen'. Die Frau als Bild im Stadtmagazin 'Hallo Stadtallendorf' 1954-1975"

- Schüler*innen Projekt "Stadtrundgänge in Stadtallendorf"

- Online-Katalog "Stadtallendorf als Image"

Zentrale hessische Forschungs- und Gedenkstätte zu den Themen Kriegswirtschaft und Industrieverbrechen 1933-45 in Deutschland sowie Industriekultur und Strukturwandel in der Bundesrepublik.

Träger des DIZ ist der Magistrat von Stadtallendorf, unterstützt vom Landkreis Marburg-Biedenkopf und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ).

In Kooperation mit: